Aus der Region für die Region...

...bedeutet für uns, bei der Entwicklung unseres Wirtschaftskreislaufes, ganzheitlich und systematisch vorzugehen.

Die Region soll nicht nur gestärkt werden, zugleich wollen wir auch etwas für den Klima- und Umweltschutz tun.

Hierfür unterscheiden wir zwischen Partnern „zu Hause“, „vor der Haustür“ und „in der Nachbarschaft“. Besondere

Frische und Geschmack sind somit ebenso garantiert, wie möglichst kurze Transportwege.

 

 

Auch werden wir nachhaltiger! Dazu arbeiten wir stetig an Konzepten, z. B.  zur Vermeidung von Verpackungsmüll oder auch für nachhaltige Verpackungen im To Go - Bereich. Stück für Stück tragen wir so dazu bei, Ressourcen zu schonen und Einwegverpackungen zu reduzieren. Nicht alle Verpackungen oder Einwegmaterialien lassen sich vermeiden oder gegen nachhaltigere Materialien austauschen, da wir z. B. durch Gesetze und Verordnungen an Grenzen stoßen.

 

Einige der neuen Verpackungen erkennen Sie am "grünen Zweiblatt". Jede Verpackung, jede Aktion und jedes Produkt mit diesem Symbol hat einen nachhaltigen, regionalen oder karitativen Hintergrund.

 

Doch nicht nur Lebensmittel und deren Verpackungen möchten wir zu Hause beziehen. Ein weiteres bestreben von uns ist es, dass wir auch andere Artikel und Produkte wie zum Beispiel Möbel, Büro-Zubehör oder ähnliches möglichst nachhaltig beziehen. Dies bedeutet für uns, dass die Lieferanten dieser Produkte einen möglichst kurzen Anfahrtsweg haben und es sich um Unternehmen handelt, die in unserer Region ansässig sind. So können wir zum einen unsere Umwelt schonen und zum anderen unsere Wirtschaftsregion stärken.

 

 

Einkaufsstrategie

 

Entsprechend unserer Nachhaltigkeitspolitik haben wir eine Einkaufsstrategie entwickelt, die sich nachfolgend in 5 einfachen und dennoch strikten Punkten zusammenfassen lässt mit dem Ziel, einen Beitrag für Klima- und Umweltschutz zu leisten.

 

  1. Bezug von Produkten überwiegend von „zu Hause“, manche von „vor der Haustür“ und wenige „aus der Nachbarschaft“
  2. So wenig Logistikfahrten, wie möglich
  3. Weniger Einwegmaterial: Verzicht oder mehr Mehrweglösungen, wo möglich
  4. Artikelstraffung/-zentralisierung, wo möglich
  5. Wie nachhaltig sind unsere Lieferanten?

 

Weitere Definition unserer Zuliefergebiete etc. finden Sie weiter unten.

 

Regionalität & Nachhaltigkeit

UMG Gastronomie in Zahlen

Prozesse

Erstellen Sie Ihre eigene Umfrage zu Nutzerfeedback.

Selfhtml